Famvir

Was ist Famvir?
Diese Behandlung lindert die Schwere eines Ausbruchs innerhalb von 24 Stunden und hilft dabei, eine Ausbreitung des Herpesvirus im Körper zu verhindert. Famvir beschleunigt zudem den Heilungsprozess und kann für die Behandlung einer Infektion oder als vorbeugende Maßnahme eingesetzt werden.

Famvir lindert Schmerzen und kann Ausbrüche des Herpes verhindern. Die Behandlung wirkt bei oralem Herpes, bei Genitalherpes und bei Gürtelrose.

Diese Behandlung kann Herpes nicht heilen, da das Herpesvirus im Körper verbleibt und dort schlummert. Ebenso reduziert Famvir nicht das Risiko einer Infektion. Daher ist es wichtig, bei Genitalherpes keinen Geschlechtsverkehr zu haben, selbst wenn Sie Famvir einnehmen. Darüber hinaus sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie kleine Bläschen haben. Es ist bekannt, dass oraler Herpes oft durch Speichel übertragen wird.

famvir

Famciclovir – der Wirkstoff
Famciclovir ist der Wirkstoff, auf dem die Wirksamkeit von Famvir beruht. Der größte Vorteil von Famciclovir ist, dass dieser Wirkstoff laut einigen medizinischen Studien, das Risiko für zukünftige Herpes Ausbrüche reduziert. Eine Studie zeigte, dass Personen, die mit Famciclovir anstelle von Aciclovir behandelt wurde, ein fünfmal geringeres Risiko für einen weiteren Ausbruch innerhalb eines Jahres aufwiesen.

Wie wirksam ist Famvir?
Famvir ist ein kurzfristig wirkendes Medikament, dass Symptome des Herpesvirus innerhalb von nur 24 Stunden nach Behandlung vermeiden kann. Es ist wichtig, dass Medikament so früh wie möglich einzunehmen. Famvir 500mg sollte in den ersten 24 Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome genommen werden. Famvir kann weniger wirksam sein, wenn Sie es erst mehr als 72 Stunden, nachdem die ersten Symptomen aufgetreten, einnehmen. Geringere Dosen von Famvir können von Ihrem Arzt für eine längere Behandlung verschrieben werden. Diese Behandlung ist vor allem bei regelmäßigen Ausbrüchen im Intimbereich wirksam.

Für wen ist die Einnahme von Famvir Tabletten geeignet?
Famvir Tabletten können bei Patienten eingesetzt werden, um Symptome des Genitalherpes zu lindern und zu verhindern. Famvir kann auch bei Ausbrüchen des Herpex Simplex mit Bläschen Bildung verschrieben werden. Das Medikament ist nicht geeignet für Personen mit folgenden Krankheiten und Allergien:
• Nierenerkrankungen, inklusive Nierenversagen
• Schwere Laktoseintoleranz
• Galaktoseintoleranz
• Nahrungsmittelallergien, Allergien auf Lebensmittelfarben und Konservierungsstoffe

Gibt es Nebenwirkungen?
Famvir kann vorübergehend leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Benommenheit verursachen. Auch wenn Nebenwirkungen möglich sind, sind diese nur leicht bis mäßig und in den meisten Fällen treten überhaupt keine Nebenwirkungen auf. Da Famvir in niedrigen Dosierungen über einen längeren Zeitraum eingenommen wird, wird sich Ihr Körper an die Nebenwirkungen gewöhnen und je länger die Behandlung andauert, desto geringer werden die Nebenwirkungen ausfallen.