Kondome

Kondome bieten einen gewissen Schutz
Der einzige Weg, eine Infektion mit Genitalherpes zu vermeiden, ist der Verzicht auf Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person. Die zweitbeste Alternative ist es, ein Kondom zu verwenden. Ein Kondom schützt zu ungefähr 50 Prozent vor einer Infektion. Mit anderen Worten, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person haben, liegt das Risiko einer Infektion bei 80 bis 90 Prozent und reduziert sich bei der Anwendung eines Kondoms auf 50 Prozent. Der Grund, weshalb ein Kondom keinen 100 prozentigen Schutz bietet ist der, dass es nicht alle infizierten Bereiche der Haut, wie zum Beispiel den Penisansatz und den Anus abdeckt. Andererseits bietet ein Kondom fast 100 prozentigen Schutz gegen Chlamydien und Gonorrhö.