Valtrex

Was ist Valtrex
Valtrex ist ein antivirales Medikament, das dem Körper hilft, eine virale Infektion zu vermeiden. Antivirale Medikamente können Herpes und Gürtelrose nicht heilen und das Herpes Virus wird nie vollständig aus dem Körper entfernt werden können. Was Valtrex aber kann ist, einen Herpes Ausbruch zu mildern.

Bei einem Ausbruch breitet sich das Virus im Körper aus. Valtrex hilft dabei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und zu verhindern. So werden Symptome aller Herpes Krankheiten reduziert und abgeschwächt.

Valtrex kann sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen angewandt werden, euroClinix bietet ausschließlich eine Behandlung nur für Erwachsenen über 18 Jahre an. Hergestellt wird das Medikament von GlaxoSmithKline.

valtrex

Wie wirkt das Medikament?
Valtrex enthält die aktive Substanz Valaciclovir. Valtres ist ein antivirales Medikament, das im Körper in den Wirkstoff Aciclovir umgewandelt wird. Aciclovir ist kurzwirkend, verlangsamt die Ausbreitung der infizierten Zellen im Körper und verhindert die Reproduktion und Ausbreitung in nicht infizierte Zellen.

Eine komplexere Erklärung der Wirkungsweise von Valtrex ist, dass das Medikament nur dann innerhalb des Körpers aktiviert wird, wenn es Zellen begegnet, die mit dem Herpesvirus infiziert sind. Wenn Valtrex auf infizierte Zellen trifft, greift es die DNA des Virus an und verhindert so eine Infektion.

Valaciclovir – der aktive Wirkstoff
Der aktive Wirkstoff bei dieser Behandlung ist Valaciclovir. Diese Substanz gibt dem Arzneimittel seine Wirkung. Der Name wird auch für arttypische Behandlungen verwendet, euroClinix bietet allerdings nur Originalpräparate von weltweit führenden Arzneimittelherstellern an und keine arttypischen Valaciclovir Tabletten.

Einmal im Körper, wird Valaciclovir umgewandelt in Aciclovir. Wenn Sie gegen einen dieser beiden Inhaltsstoffe allergisch sind, raten wir Ihnen von der Einnahme ab.

Valtrex für die Behandlung von Gürtelrose
Dieses Mittel wurde für die Behandlung von Gürtelrose in in seiner Wirksamkeit bewiesen. Da das Virus, welches Gürtelrose verursacht, zur Gruppe der Herpesviren gehört, wirkt dieses Medikament bei Gürtelrose genauso, wie bei anderen Herpesviren.

Valtrex verhindert, bei einem Ausbruch des Virus, die Ausbreitung im Körper und mindert so die Symptome und beschleunigt den Heilungsprozess bei einer Infektion mit Gürtelrose.

Die empfohlene Dosis für die Behandlung von Gürtelrose sind drei Tabletten à 500mg pro Tag für sieben Tage. Das bedeutet, Sie benötigen 21 Tabletten für eine komplette Behandlung.

Es ist wichtig, so früh wie möglich mit der Behandlung anzufangen. Achten Sie auf übliche Symptome wie einen juckenden oder brennenden Schmerz, Fieber, Zittern, Kopfschmerzen und einem verstimmtem Magen, die ein paar Tage später von Hautausschlägen gefolgt werden.

Valtrex für die Behandlung von Genitalherpes
Valtrex wird oft zur Behandlung des Genitalherpes eingesetzt, um die direkten Symptome nach einem Ausbruch zu lindern. Valtrex lindert den Schweregrad von unerfreulichen wunden Stellen und Bläschen innerhalb von 24 Stunden und kann die Dauer eines Ausbruchs auf bis zu fünf Tage verkürzen.

Obwohl die Infektion als Genitalherpes bezeichnet wird, kann das Virus auch andere Bereiche des Körpers betreffen. Genitalherpes kann zum Beispiel auch am Hals oder am Anus auftreten. Dieses Mittel ist für die Behandlung dieser Infektionen gleichermaßen geeignet.

Valtrex kann zur Behandlung von Ausbrüchen des Genitalherpes, aber auch präventiv eingesetzt werden. Der Einsatz von antiviralen Medikamenten wird üblicherweise für Personen empfohlen, die schwere Symptome und regelmäßige Herpes Ausbrüche aufweisen.

Für die Behandlung eines Ausbruchs sollten Sie zweimal am Tag je eine 500mg Tablette einnehmen. Für die Behandlung eines Erstausbruchs beträgt die empfohlene Behandlungsdauer fünf bis zehn Tage. Bei wiederkehrender Infektion beträgt die empfohlene Behandlungsdauer fünf Tage. Für eine komplette Behandlung zur Prävention sollten Sie täglich je eine 500mg Tablette einnehmen.

Nebenwirkungen von Valtrex
Valtrex kann zu Nebenwirkungen unterschiedlichen Schweregrades führen, abhängig von Ihrer Empfindlichkeit auf den aktiven Wirkstoff Valaciclovir Hydrochlorid. Folgende Nebenwirkungen wurden als Häufigste bei einer Behandlung mit Valtrex berichtet
• Kopfschmerzen
• Bauchschmerzen
• Durchfall
• Benommenheit
• Übelkeit und Erbrechen
• Geringe allergische Reaktionen der Haut